Infoleiste

Topmeldungen

So gelingt der ungetrübte Urlaubsspaß daheim

weiterlesen

Wissen über Meckenheim ist gefragt

weiterlesen

Sommerliches Leservergnügen

weiterlesen

Durchgängiger Badespaß in den Sommerferien

weiterlesen

Vielfältige Parkmöglichkeiten am Neuen Markt

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Miniaturbild Blütenkönigin Katharina Arndt

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Logo Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

16.07.2019

"Feierabendtour"

weiterlesen

17.07.2019

"Führung im Haus der Geschichte"

weiterlesen

17.07.2019

"Rechtliche Information für Frauen in Meckenheim und Rheinbach"

weiterlesen

„Wir bauen für die Zukunft“: Ein Haus der Bürger

Grundstein für das neue Rathaus und die Jungholzhalle gelegt

„Bauen lässt sich viel: Gebäude natürlich, aber auch die Zukunft. Und manchmal kommt beides zusammen.“ Mit diesen Worten begann Bürgermeister Bert Spilles vor rund 100 geladenen Gästen seine Rede zur Grundsteinlegung für das neue Rathaus und die neue Jungholzhalle am Grundsteinlegung Rathaus Und Jungholzhalle Rede Buergermeister
Musikalische Untermalung durch die Geschwister Sophia Solibieda,
Johannes und Jakobus mit ihrer Lehrerin Martina Kölle
von der Musikschule Meckenheim.bei der Rede zur Offiziellen Grundsteinlegung.

Siebengebirgsring. Unter den Zuhörern waren Landrat Sebastian Schuster, Ehrenbürgerin Erika
Meyer zu Drewer und die beiden verantwortlichen „Urgesteine“ aus einer bewegten Meckenheimer Zeit und Experten für Spatenstiche, Grundsteinlegungen oder Richtfeste, der langjährige Stadtdirektor und ehemalige Geschäftsführer der EMM, Johannes Vennebusch, und der damalige Beigeordnete Peter Kohlhaas. Spilles führte aus, dass das Thema „zentrales Rathaus“ über all die vergangenen Jahrzehnte die Verantwortlichen in Verwaltung und Rat mehr oder weniger intensiv beschäftigt habe. Dabei wurde der enorme und notwendige Handlungsbedarf immer offensichtlicher: Zum einen ein erheblicher Sanierungsstau in den alten eigenen Gebäuden; aus dem Ruder laufende Unterhaltungs- und Energiekosten, die fehlende aber notwendige Barrierefreiheit und die Notwendigkeit der Einsparung von hohen Mietkosten.
Im Jahre 2010 erfolgte dann der endgültige Vorstoß. Der Empfehlung der Gemeindeprüfungsanstalt NRW in ihrem Prüfbericht von Ende 2009, folgend wurde eine Wirtschaftlichkeitsanalyse erstellt.

„Und ab da nahm das Projekt „Rathausneubau“ so richtig Fahrt auf“, so Spilles. Zentrale Aussage der rund 400 Seiten umfassenden Wirtschaftlichkeitsuntersuchung der VBD war, dass ein Rathausneubau am Standort „Siebengebirgsring“ in Verbindung mit der Sanierung der Jungholzhalle im ÖPP-Inhabermodell die größten wirtschaftlichen Vorteile erwarten lassen.

Mit dem „Haus der Bürgerschaft“ baut Meckenheim das Herzstück der politischen Kommune. Es präsentiert sich ein Rathaus der kurzen Wege, da alle Verwaltungsstellen unter einem Dach untergebracht sind. Im neuen Rathaus wird es eine zentrale Informationsstelle mit einem modernen Bürgerservice im Foyer geben und die besonders publikumsintensiven Fachbereiche werden im Erdgeschoss bzw. im ersten Obergeschoss angesiedelt. Wobei Barrierefreiheit vor und im Gebäude dazu beitragen, dass ein offenes Bürgerhaus entsteht.
Auch dies sei ein Stück praktizierter Bürgernähe, führt der Bürgermeister weiter aus.

 

 

Grundsteinlegung Rathaus Und Jungholzhalle Inhalt Zeitkapsel

 

Grundsteinlegung Rathaus Und Jungholzhalle Zeitkapsel

​  Grundsteinlegung Rathaus Und Jungholzhalle Zeitkapsel Verpackt

Füllten die Zeitkapsel mit Zeugniss des Zeitgeschehens: (v.l.) Landrat Sebastian Schuster, Bürgermeister Bert Spilles, Bauherr Hans-Walter Klein- Geschäftsführer Goldbeck West GmbH und Architekt Jan Detlev.

Daneben erhält die Stadt mit dem Neubau der Jungholzhalle ein modernes Veranstaltungsgebäude, das flexibel für Veranstaltungen von bis zu 800 Besuchern genutzt werden kann. Auch hier fiel die Entscheidung für einen barrierefreien Neubau des Vorplatzes und des Außengeländes, so dass die Veranstaltungen von allen Gästen besucht werden können. „Denn die neue Jungholzhalle soll im besten Sinne des Wortes eine „Halle für Alle“ sein. Dass das gelingt, daran zweifle ich nicht“, beteuerte Bert Spilles. Für die bisherigen Leistungen sprach er dem Rat, der VBD-Beratungsgesellschaft für Behörden, der Firma Goldbeck als Bauherrn, dem Architektenteam und den städtischen Mitarbeitern ein großes Dankeschön aus.

Architekt Jan Detlev betonte die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und brachte die Gäste zum Schmunzeln, als er berichtete, wie ernst die Verwaltung die Bürgernähe gerade im Karneval nähme. Für ihn als Nordlicht sei ein zusätzliches Fenster für den Rathaussturm zunächst nicht einleuchtend gewesen.

Grundsteinlegung Rathaus Und Jungholzhalle Hammerschlaege
Es ist vollbracht: Die Zeitkapsel ist in Beton eingelassen.

Mit drei Hammerschlägen besiegelten schließlich Landrat, Bürgermeister, Architekt und Bauherr die offizielle Grundsteinlegung. Dabei ließen sie eine Zeitkapsel, gefüllt mit einem Säckchen mit Euro-Münzen, einem Satz Baupläne des Rathauses und der Jungholzhalle, dem Grundsatzbeschluss des Stadtrates vom 23. November 2011 zum „Neubau eines Rathauses“, der Rede des Bürgermeisters zur Grundsteinlegung, zwei aktuellen Tageszeitungen: General-Anzeiger und Bonner Rundschau und der Urkunde zur Grundsteinlegung, in die Betonplatte ein.

Den Text der Urkunde der Grundsteinlegung finden Sie hier: