Infoleiste

Topmeldungen

So gelingt der ungetrübte Urlaubsspaß daheim

weiterlesen

Wissen über Meckenheim ist gefragt

weiterlesen

Sommerliches Leservergnügen

weiterlesen

Durchgängiger Badespaß in den Sommerferien

weiterlesen

Vielfältige Parkmöglichkeiten am Neuen Markt

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Miniaturbild Blütenkönigin Katharina Arndt

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Logo Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

17.07.2019

"Führung im Haus der Geschichte"

weiterlesen

17.07.2019

"Rechtliche Information für Frauen in Meckenheim und Rheinbach"

weiterlesen

18.07.2019

"50 Jahre Rhein-Sieg-Kreis"

weiterlesen

Super Show in der neuen 3-fach Halle

Sportler und Gäste begeistert vom neuen Meckenheimer "Schmuckstück"

Über 200 Gäste und Sportler haben die neue Meckenheimer 3-fach Halle mit einer großartigen Show eingeweiht.
Pfarrer Mölleken und Dechant Dr. Malcherek segneten die neue Halle ein und wünschten sich für diesen Ort ein "friedliches und restpektvolles Miteinander". Auch Bürgermeister Bert Spilles betonte, dass der Einweihungstag ein "großer Tag für Meckenheim" sei. Nach nur 14-monatiger Aufbauzeit erstrahle die Dreifachhalle in einem neuen, modernen und lichtem Glanz. Und wie bereits auf den ersten Blick erkennbar, sei die neue Sporthalle sowohl von außen, als auch von innen zu einem echten Schmuckstück geworden.
Durch den Abend führte Enno von Schwerin, alias Gerhard Donie, der mit flotten Sprüchen für eine lockere Atmosphäre sorgte. Das anschließende Programm inklusive der Sportlerehrung 2011 glich einer großen Show der Meckenheimer Sportvereine, mit Vorführungen, wie Handball, Basketball, Tanz und Leichathletik zu passender Musik. Der große Showdown giftelte mit der Enthüllung der neuen 7m hohen Kletterwand.

Eroeffnung 3-fach-halle

Manfred Wehrmann vom Stadtsportverband, Bürgermeister Bert Spilles und Stabhochspringer Tim Lobinger im Kreise der Leichtathleten der LG Meckenheim e.V. zum Abschlussbild

weitere Fotos demnächst hier...

Wissenswertes über die neue 3-fach Halle:

Bauzeit
14 Monate

Kosten
Insgesamt 4,3 Mio Euro
Anteil der Stadt Meckenheim 250.000 Euro

Mit einer detaillierten Planung unterstützt durch eine öffentliche Diskussion mit allen Beteiligten, den Schulen, den Vereinen, den Bürgerinnen und Bürgern, den politischen Gremien und natürlich den involvierten Fachbereichen der Stadtverwaltung ist mit dieser modernen 3-fach Halle ein optimales Ergebnis erreicht worden.

Neu gestaltete Eingangsbereiche
Durch die neu gestalteten Eingangsbereiche an den beiden Kopfseiten ist die Eingangssituation der Sporthalle jetzt wesentlich großzügiger geworden. Die neu geschaffenen Eingangsvorräume sind witterungsgeschützt und dienen neben der Schleusenfunktion als Windfang auch als Wartezone für die Schüler und Sportler vor der Öffnung der Halle durch den Lehrer oder das Vereinspersonal. Eine optische und ferngesteuerte Zugangskontrolle mit Kameraüberwachung im gesamten Eingangsbereich unterstützt zudem zukünftig einen geregelten Einlass zur Halle.
Unbefugte können sich so keinen Zugang zur Sporthalle verschaffen.
Wer zu spät zur Sportstunde kommt, kann über die Hausklingel (mit Kamera ausgestattet ) auf sich aufmerksam machen. Über einen auf der Hallenebene untergebrachten Monitor kann dann die Sportleitung erkennen, wer um Einlass bittet und anschließend den Zugang per ferngesteuerten Türöffner gewähren (Mechatronische Schließanlage mit Zugangskontrolle).
Auch Sportler mit einer Behinderung ( z.B. mit Rollstuhl) erhalten zukünftig über eine, an der Gebäudelängsseite neu angelegte, behindertengerechte Rampe, einen barrierefreien Zugang zur 3-fach Halle.

Grundrissoptimierung
Die Grundrisse der neuen 3-fach Halle sind, entsprechend der Nutzung und dem Anforderungsprofil an eine moderne Sporthalle, für einen zeitgemäßen Sportunterricht wesentlich verbessert.
Auf der Eingangsebene, der „Umkleideebene“, im Erdgeschoss befinden sich insgesamt sechs großzügige Sportlerumkleiden. An jeder Umkleide ist ein separater Wasch – sowie ein separater Duschbereich angekoppelt worden.
Darüber hinaus werden die Umkleiden jetzt zusätzlich über ein Fensterband mit natürlichem Licht unterstützend belichtet. Neben den zwei zusätzlich geschaffenen Lehrerumkleiden mit eigenem WC- und Duschbereich ist auf der Umkleideebene auch noch eine zentrale WC- Anlage für alle Hallennutzer untergebracht worden.
Auf der Hallenebene, der „Sportebene“, im Untergeschoss sind, wie in der Vorgängerhalle auch, die Geräteräume entlang dem Sportfeld sowie jetzt ein zentraler Regieraum mit der Hallensteuerungstechnik angeordnet worden. Neu, mit direktem und eigenem barrierefreien Zugang zur Hallenebene, ist eine
behindertengerechte Erschließung mit Umkleide sowie separaten Dusch- und WC- Bereich.

Konstruktion, Ausstattung, Farbgestaltung
Bei dem Neubau der 3-fach Halle standen neben den allgemeinen
Bauvorschriften, den Schulbaurichtlinien, den aktuellen DIN-Normen, sowie dem
aktuellen Stand der Technik auch ökologische, biologische und ökonomische Ziele im Vordergrund.


Die statische Konstruktion der neuen Halle in dieser Dimension, bei einer Hallengröße von 46 m Länge, 37 m Breite und einer Höhe von 10 m, war eine besondere Herausforderung. Die gesamte Tragkonstruktion der Halle mit den vielen Stützen und Dachträgern wurde aus dem natürlichen Baustoff Holz in Holzbauweise erstellt. Hierbei wurden die Dachträger mit einer Spannweite von 37 m und einer Trägerhöhe in der Hallenmitte von 2,80 m als schlanke Fachwerkträger ausgebildet. Durch diese offene „aufgelöste Konstruktion“ wirkt die Sporthalle zum einen raumhaltiger und zum anderen wird die statische Abtragung der Lasten, das Spiel mit den Kräften von der Hallendecke bis zum Fußboden, plastisch sichtbar dargestellt.
Die Gebäudehülle der neuen Sporthalle mit ihren vier Fassadenseiten und dem Dach wurde entsprechend den energetischen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) mit einem dicken Wärmedämmpaket eingekleidet.
Die wetterfeste Fassadenverkleidung besteht aus beschichteten Metallwellplatten sowie farblich in grün abgesetzten Fassadenplatten.
Mit Hilfe von großformatigen, in die beiden Hallenlängsseiten eingelassenen Fensterbändern, wird die neue 3-fach Halle mit natürlichem Licht durchflutet.
Die Raumgestaltung des Innenbereichs, die komplexe technische Ausstattung und die funktionale Einrichtung der neuen Sporthalle wurden für eine dauerhafte Beanspruchung eines zeitgemäßen Sportbetriebs zweckmäßig ausgestattet. Durch die frische Farbgestaltung der Wände und Böden sowie durch die Verwendung von natürlichen Baustoffen wirkt der gesamte Innenbereich jetzt hell und freundlich. Dies wird durch die natürliche Belichtung der Fensterbänder noch zusätzlich unterstrichen.

Energiekonzept mit technischem Ausbau
Eines der obersten Ziele war die Verwirklichung eines besonders wirtschaftlichen Energie- und Bewirtschaftungskonzepts, um zukünftig die laufenden Unterhaltskosten der neuen 3-fach Halle auf einem niedrigen Level zu halten.
Durch eine automatische Lichtsteuerung über Präsenzmelder wird die Beleuchtung in jedem Raum individuell nur bei einer Nutzung eingeschaltet und beim Verlassen des Raumes wieder nach kurzer Zeit abgeschaltet. Lichtschalter sind im gesamten Gebäude nicht mehr vorhanden.
Die Beleuchtung der Spielfelder kann zukünftig für z.B. Tischtennis, über eine „Aktionsgesteuerte Hallenbeleuchtung“ per Schlüsselschalter von 300 Lux auf 500 Lux erhöht werden. Ein unnötiger Stromverbrauch wird durch diese Maßnahmen gezielt vermieden.
Neben der hohen Wärmedämmung der Gebäudehülle sorgt zukünftig eine direkt aufeinander abgestimmte Heizungs- und Lüftungsanlage für niedrige Verbrauchswerte. Hierbei erfolgt die Beheizung der Halle über „Deckenheizplatten“ dessen Strahlungswärme die Sporthalle gleichmäßig auf eine angenehme Temperatur hält. Unterstützt wird die Heizungsanlage durch eine zusätzliche Be- und
Entlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Bei diesem Lüftungssystem wird die frische Zuluft über einen Wärmetauscher durch die Abluft wieder erwärmt. Hierdurch wird der Energieverlust auf ein geringes Maß reduziert. Die Lüftungsanlage sorgt auf diese Weise für den erforderlichen Luftaustausch, sowie die Entfeuchtung der neuen Sporthalle und gewährt so ein konstant angenehmes Raumklima. Durch die zusätzliche Nutzung von erneuerbaren Energien, mit einer auf dem Flachdach
platzierten Solaranlage, wird zum Einen die Beheizung sowie zum Anderen die Warmwassererzeugung der neuen Halle umweltfreundlich und CO 2-neutral unterstützt. Hierdurch werden die Energiekosten ganzjährlich zusätzlich gesenkt. Auch bei der Wasserversorgung der Sporthalle wird zukünftig ein großes
Einsparpotenzial erzielt werden. Hierfür wurden im Außenbereich zwei 23 Kubikmeter fassende Regenwassertanks ins Erdreich unterhalb des Gehweges eingelassen. Durch das dort eingespeiste Regenwasser der Hallendachfläche kann zukünftig die Toilettenspülung bedient werden.
Durch die energetische Bauweise mit dem Energiekonzept und dem optimierten Technischen Ausbau ist gegenüber der Vorgängerhalle zukünftig mit einer Einsparung in den Bewirtschaftungskosten von über 50% zu rechnen.

Sportausrüstung und Einrichtung

  • Erstmalig hat die Halle eine sieben Meter hohe Kletterwand
  • Die Sport-, Spielgeräte und Ausstattung ist gemäß der Bestandsaufnahme und unter Abstimmung mit den Schulen und Vereinen beschafft worden.

 

Außenanlagen
Neben dem Neuaufbau wurden auch die Außenanlagen, das „Gebäudeumfeld“ der 3-fach Halle komplett neu gestaltet. Hierbei sind die alten zugewachsenen Böschungen entlang der Gebäudeseiten vollständig entfernt worden. Die dadurch neu gewonnene Fläche wurde den Fußwegen zugeschlagen und mit neu aufgestellten Fahrradständern, Sitzbänken sowie Mastleuchten möbliert. Das Gebäudeumfeld präsentiert sich nun freundlicher, heller sowie übersichtlicher.