Infoleiste

Topmeldungen

Durchgängiger Badespaß in den Sommerferien

weiterlesen

Parkpalette: geplante Abrissarbeiten

weiterlesen

So gelingt der ungetrübte Urlaubsspaß daheim

weiterlesen

Wissen über Meckenheim ist gefragt

weiterlesen

Sommerliches Leservergnügen

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Miniaturbild Blütenkönigin Katharina Arndt

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Logo Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

20.07.2019

"Zur Madbach- und Steinbachtalsperre"

weiterlesen

21.07.2019

"6000 Jahre Meckenheimer Geschichte"

weiterlesen

23.07.2019

"Radlertreff"

weiterlesen

Streusalzversorgung für Kommunen kaum planbar

Trotz aller Vorkehrungen der Städte und Gemeinden kommt es zu Lieferengpässen beim Streusalz

Städte und Gemeinden in NRW agieren derzeit am Limit ihrer organisatorischen Leistungsfähigkeit sowie an der Belastungsgrenze ihrer Mitarbeiter in dem Bemühen, die kommunalen Straßen befahrbar zu machen. Zu Beginn des winterlichen Wetters waren die Salzlager der Kommunen bis unters Dach gefüllt. „Das ist für die Bürgermeister der kreisangehörigen Städte und Gemeinden, die einen besonders engen Kontakt zur Bürgerschaft haben, eine Selbstverständlichkeit“ erklärte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes NRW, Dr. Bernd Jürgen Schneider, heute in Düsseldorf. „Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Winterdienstperiode haben die Verantwortlichen ihre Organisation vielfach optimiert.“

In der Regel bestehen zwischen Kommunen und Salzherstellern Lieferverträge, die Nachschub innerhalb von 48 Stunden zusichern. Dass es bei den Herstellern wieder zu Nachschub- und Kapazitätsproblemen kommt, stößt bei den Kommunen auf wenig Verständnis. „Die Kommunen sind das letzte Glied in der Kette und auf Gedeih und Verderb von einer funktionierenden Organisation abhängig“, machte Schneider deutlich: „Vor Ort kann Salz nicht grenzenlos gelagert und trockengehalten werden.“

Einige städtische Betriebshöfe berichten, dass bereits angekündigte Salzlieferungen kurzfristig abgesagt würden. Einige Stunden später tauche dann plötzlich doch Salz aus Kroatien oder Italien auf und werde zum Vielfachen des ursprünglichen Preises angeboten. Diese mangelnde Planbarkeit der Winterdienstorganisation stellt viele Städte und Gemeinden vor große Probleme.

Die Kommunen konzentrieren sich derzeit vielfach auf die Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht - sprich: die Sicherung des Berufsverkehrs auf den wichtigen Straßen. „In den Wohn- und Anliegerstraßen sind unsere Städte und Gemeinden momentan auf Mithilfe, Besonnenheit und Verständnis seitens der Bürgerinnen und Bürger angewiesen“, resümierte Schneider. „Das klappt in den meisten Regionen auch erfreulich gut.“
 

StGB NRW-Pressemitteilung 34/2010
 Düsseldorf, 21.12.2010
Düsseldorf, 21.12.2010